• Jeanette Biedermann & René Heinersdorff - RITA WILL`S WISSEN, 30.05.-30.06.19

  • Jeanette Biedermann & René Heinersdorff - RITA WILL`S WISSEN, 30.05.-30.06.19

  • Jeanette Biedermann & René Heinersdorff - RITA WILL`S WISSEN, 30.05.-30.06.19

  • Jeanette Biedermann & René Heinersdorff - RITA WILL`S WISSEN, 30.05.-30.06.19

  • Jeanette Biedermann & René Heinersdorff - RITA WILL`S WISSEN, 30.05.-30.06.19

  • Jeanette Biedermann & René Heinersdorff - RITA WILL`S WISSEN, 30.05.-30.06.19

  • Jeanette Biedermann & René Heinersdorff - RITA WILL`S WISSEN, 30.05.-30.06.19

AKTUELLES

VORSCHAU

Wir starten die Saison 19/20 mit der Komödie von Stephan Eckel  "Alles über Liebe". Die EURO-STUDIO Landgraf Produktion war eigentlich bereits für die erste Saison nach der Übernahme des Theaters von René Heinersdorff in der Saison 2016/17 geplant, dies viel dann ja leider sprichwörtlich "ins Wasser". Wir erinnern uns nur ungern an den schlimmen Wasserschaden. Nun also endlich in Essen, vom 12. September - 13. Oktober 2019 mit RENAN DEMIRKAN, TANJA SCHUMANN und GIOVANNI ARVANEH, Regie: Jürg Schlachter. 

Mehr...
Sie sind hier:Home / Gästebuch

Gästebuch

Lieber Besucher, dies ist das Gästebuch des Theater im Rathaus.

Haben Sie schöne Stunden in einer unserer Aufführungen erlebt, so würden wir uns über einen Eintrag ins Gästebuch sehr freuen.

Gästebucheintrag schreiben!

Biese Daniela aus Essen, 05. Februar 2019

Ich war am 26.01.2019 mit 3 Freundinnen in dem Stück von Thonms Glub "Alt werden ist wie auf einen Berg steigen". Es war super gut. Mann konnte die ganze Vorstellung durch lachen. Ich hatte nur Tränen in den Augen vom lachen. Die Vorstellung mit ihm sind immer super nur auch leider immer schnell ausverkauft.
Ich freue mich schon auf die nächsten Stücke.



Timo Eden, 01. Februar 2019
Alt werden ist,wie auf einen Berg steigen


Anfangs ist es bestimmt gut zu erwähnen, das ich, im Vergleich zu den anderen Gästen im Publikum, ziemlich Jung bin, nämlich 18 Jahre .
Es ist schon das zweite mal, das ich in ein Stück von Thomas Glup gegangen bin. Trotz einer Anreise von ca. 2 Stunden, muss ich sagen, das es sich immer wieder lohnt, eines seiner Stücke zu besuchen.
In dem Stück "Alt werden, ist wie auf einen Berg steigen" hat mich besonders fasziniert, das er die Übergänge von einer nachdenklichen, fast schon traurigen , Szene zu einer amüsanten Szene, überragend gemeistert hat.
Aus meiner Perspektive wird das Thema "Alt werden" und den damit folgenden Krankheiten, wie Demenz , viel zu selten angefassst und aufgegriffen. Thomas Glup und seine Schauspiel Kollegen bringen jedoch dieses Thema sehr sensibel an das Publikum heran und auch immer wieder mit ein. Es spiegelt das Leben dar, welches man gerne mal ausblenden möchte, aber man einfach nicht drum herum kommt.
Man merkt , das es allen Schauspielern Spaß macht, auf der Bühne zu stehen.
In dem Vorigen Stück:" Ach du Lieber Himmel "Hat mich der Humor von Thomas Glup so mitgenommen , das ich auch später nach dem Stück noch daran denken musste. Das Stück bot alles was ein gutes Stück halt bieten muss.
Sehr guter Humor und auch zeitgemäße Witze sind Grund zum mitlachen.


Um mich kurz zu fassen würde ich sagen, das Thomas Glup die besondere Eigenschaft hat, die Situationen aus seinem Leben gut auf die Bühne zu bringen und einfach dafür geboren ist.

Egal ob für Jung oder Alt, Sein Schauspielerisches Talent begeistert alle, man muss sich halt nur einmal etwas Wagen und etwas Riskieren, bevor man es nachher bereut.
Ich werde eines seiner Stücke gerne und bestimmt auch noch öfter anschauen.

Kleiner Tipp: Nehmen Sie auch ruhig mal ihr Enkelkind mit in eines seiner Vorstellungen.
Barbara Paaßen aus Essen, 31. Januar 2019
ALT WERDEN IST WIE AUF EINEN BERG STEIGEN

Ne, wat haben wer gelacht :-) Toller Humor, richtig aus dem Leben, für alle Generationen, mit viel Herz und Ruhrpott-Kolorit! Selbst mein 21jähriger Sohn hat sich verstohlen ein Tränchen weggewischt, um anschließend wieder herzhaft zu lachen. Wirklich gelungen! Weiter so, Thomas!!!
Udo Drygala aus Essen, 31. Januar 2019
ALT WERDEN IST WIE AUF EINEN BERG STEIGEN

Im Januar haben wir zum zweiten Mal Bad Freisenbruch besucht und haben es wieder nicht bereut.
Diese Stück von und mit Thomas Glup spielt das wahre Leben wieder. Wir haben auch jetzt wieder herzlich gelacht, wurden aber auch durch die zwischen Jung und Alt zum Nachdenken angeregt. Man kann dieses Stück auch als Anleitung sehen, wie man selbst mit dem Älterwerden umgehen kann oder auch sollte.
Vor allem die Einbeziehung des Publikums durch Thomas Glup ist immer wieder ein Erlebnis. Sie ist auch ein Grund dafür, dass es zu keinem Zeitpunkt langweilig wird, da man ja nicht weiß ob man nicht selber angesprochen wird.
Unser Dank gilt aber nicht nur Thomas Glup, sondern auch den anderen Darstellern, die es zusammen mit ihm geschafft haben, das Altwerden in einer sehr guten und dem Leben angepassten Weise darzustellen.
Wir würden und dieses Stück auch noch ein drittes Mal anschauen.
Auf das nächste Stück von Thomas Glup sind wir schon gespannt und können kaum das Rennen um die Karten abwarten.
Claudia Mäsch aus Essen, 30. Januar 2019
Das Stück "Alt werden ist wie auf einen Baum steigen" ist aus dem Leben gegriffen. Es zeigt das Altwerden im traurigen aber auch komischen Sinne.
Wie ich finde, hervorragend dargestellt von Birgit Anders, Carl Bruchhäuser, Thomas Glup sowie Dominik Meurer. Wir haben Tränen gelacht aber auch ein Tränchen hier und da geweint. Es regt außerdem zum Nachdenken an. Ich hoffe, dass das Stück noch einmal aufgeführt wird und ich dann wieder dabei sein kann.
Dirk Schröter aus Wuppertal, 06. Januar 2019
Wir haben das Theater nun zum ersten , aber sicher nicht zum letzten mal besucht . Wir haben uns köstlich amüsiert , das Stück war sehr unterhaltsam und lustig , die Darsteller haben mich das ein oder andere mal in Verzückung gesetzt , wie sie wirklich mit zum Teil halsbrecherischen Einsatz das Publikum in ihren Bann ziehen . Die Akustik ist hervorragend , die Bestuhlung bequem . Der Preis für die Karten ist angemessen und der Servicebereich hat reibungslos gearbeitet , von der Cola über die Sauberkeit der Örtlichkeiten bis zur Garderobe . Nur das die Brezel so früh aus waren , das war schade . Und die elenden Flatulenzen meines Sitznachbarn haben ein wenig gestört , aber da kann das Theater ja nichts für .
Amadeus Schröter, 06. Januar 2019
Chaos auf Schloss Haversham.

Ich war am gestrigen Abend mit meiner Freundin und meinen Eltern bei dem oben genannten Theaterstück. Und ich muss sagen: die Karten haben sich gelohnt! Unsere Erwartungen wurden übertroffen, das gemischte Publikum aus jung und alt wurde überragend unterhalten, die unerwarteten Wendungen und Effekte waren erstklassig. Das Publikum wurde an 1-2 Stellen mit einbezogen, leider waren ein paar mehr Sitzplätze noch frei.
Ich würde mir das Stück jederzeit wieder anschauen, würde mich aber beim nächsten mal über ein „Begrüßungsgetränk“ freuen.


fb
Seitenanfang