Sie sind hier:Home

Liebe Theaterbesucher,

liebe Abonnenten,

 

nach der dilettantischen Vorbereitung der angedachten Corona-Maßnahmen in der zweiten Novemberhälfte durch die Bundesregierung und der unverantwortlichen Vertagung von Entscheidungen auf den 25.11.20, ohne Angabe dessen, ob wir ab 01.12.20 wieder spielen können, was bisher in keiner Weise dementiert wurde, sehen wir uns – wie sämtliche Theater, Museen und Konzerthäuser der gesamten Republik – erneut in unhaltbare Situationen gebracht. Bereiten wir die Wiederaufnahme vor, was mit hohen Kosten in dieser einnahmelosen Zeit verbunden ist, und können nicht spielen, werfen wir 1000e von Euros, (auch Fördergelder!!!) in die Tonne. Bereiten wir nichts vor, stehen wir am 01.12. ohne Programm da, in der Verpflichtung all unseren Vertragspartnern, aber vor allem Ihnen, liebes Publikum, gegenüber. Die Regierungen erlauben uns 2 Arbeitstage Zeit die Betriebe erneut hochzufahren, oder erneut abzubrechen. Das ist wirtschaftlicher Mord, und wenn das nicht gewollt ist, so zeigt es die Eigen-Lähmung der föderalistischen Politik, die selbst in einer solchen Krisenzeit nicht zur geringsten Eindeutigkeit in der Lage ist, vermutlich, weil zu viele potentielle Kanzlerkandidaten mitwurschteln.

 

Zu diesem wirtschaftlichen Disaster, kommt die Verunsicherung bei Ihnen, verehrtes Publikum. Wir haben mit viel Aufwand die Hygiene-Konzepte umgesetzt, haben die schon vor Corona vollkommen intakten und kostspieligen Lüftungssysteme, die eine Infektion in den Theatern physikalisch ausschließen, nochmal überprüfen lassen und gewinnen die (Kultur)-Politik sehr, sehr langsam und viel zu spät dazu, die Erkenntnisse der Wissenschaft im technischen und im sozialen Bereich mit zu vertreten und differenzierter hinzuschauen. Wir vertreten diesbezüglich nicht mal eine Meinung, sondern bitten nur um Kenntnisnahme der Studien und Auswertungen, die das belegen.  Der Hamburger Kultursenator Dr. Carsten Brosda formulierte neulich, dass man die Menschen aus den privaten Haushalten heraus in die Theater, Konzertsäle oder Museum schicken sollte um Infektionen zu vermeiden. „Der Weg dorthin“ sei die Gefahr, so die Kanzlerin, nur, dass die Wege alle offen sind und nur die Kulturstätten zu. Kaufhäuser ja, Museen nein? Bus und U-Bahn ja, Theater nein? Schulhöfe ja, drei Kinder zu Hause nein? Was soll das?

Etliche Kulturschaffende hätten nichts gegen einen harten Lockdown in der zweiten Novemberhälfte, dieses ohnehin verlorenen Novembers gehabt. Diese Rummeierei allerdings, diese Unlogik in den Ver- und Geboten zeigt die Unfähigkeit der Politik und der Behörden, die natürlich von der Politik abhängen, diese aber auch anders in die Pflicht nehmen könnten.

 

Es bleibt uns nichts, als weiter zu kämpfen. Das tun wir auf allen Ebenen und sind gezwungen, Sie nochmals zu vertrösten, aber seien Sie versichert: Ihre Karten sind Bargeld und es bleibt mein persönlicher Ehrgeiz und der unserer Mitarbeiter, Ihnen die Gegenleistung dazu zu erbringen.

 

Bis auf Weiteres mit besten Grüßen

 

René Heinersdorff, 20.11.2020

 

 

SAISON 2020/2021


 

03.12.2020 bis 10.01.2021

WEIHNACHTEN AUF DEM BALKON

mit MARKUS MAJOWSKI, SIMONE PFENNIG, FRANK BÜSSING, CLAUS THULL-EMDEN, JENS HARTWIG, CYNTHIA THURAT

Komödie von Gilles Dyrek

Regie: Marcus Ganser

 

Mehr zum Stück

14.01. bis 14.02.2021

EXTRAWURST

mit MADELEINE NIETSCHE, MARTIN ZUHR, PARBET CHUGH, STEFAN BOCKELMANN, STEPHAN SCHLEBERGER

Komödie von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob

Regie: René Heinersdorff

 

Mehr zum Stück

18.02. bis 21.03.2021

NEIN ZUM GELD

mit MARIANNE ROGÉE, JEANETTE BIEDERMANN, MAX CLAUS u.a.

Komödie von Flavia Coste

Regie: René Heinersdorff

 

Mehr zum Stück

25.03. bis 25.04.2021

AB IN DEN SCHRANK

prominente Besetzung in Verhandlung

Komödie von SEBASTIEN CASTRO

 

Mehr zum Stück

06.05. bis 06.06.2021

KERLE IM HERBST

mit CHRISTIAN WOLFF, HORST JANSON, MAX SCHAUTZER u.a.

Komödie von Katrin Wiegand

Regie: Horst Johanning

 

Mehr zum Stück

17.06. bis 11.07.2021

UNGEHEUER HEISS

mit MARKUS MAJOWSKI, KERSTIN FERNSTRÖM,
FRANZISKA TRAUB, MARIE THERES RELIN
u.a.
Komödie von Lars und Krister Classon, ins Deutsche übertragen von Kerstin Fernström

Regie: Markus Majowskin 

Mehr zum Stück

Wie Sie den Medien entnehmen konnten, mussten die Theater für den Monat November schliessen. Dies betrifft auch bis auf Weiters unsere Theaterkasse. Sobald wir genauere Informationen aus der Politik bezüglich der Wiedereröffnung erhalten, geben wir diese an Sie weiter. Ihre Kartenwerte bleiben natürlich bestehen, sie verfallen nicht. Wir hängen an unserem Theater und unseren Gästen und werden Sie nicht übervorteilen. Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit Ihnen!

Ihr Team vom Theater im Rathaus

 

GUTSCHEINE BESTELLEN

Ein Gutschein ist ein guter Schein, mit dem sie einen Schein für Gutes haben. Diesen können Sie auf unserer Homepage schnell und einfach erwerben. Für sich, für andere und zur Unterstützung des Theaters in der Krisenzeit.

Gutschein-Verkauf und Bestellung

Gutscheine für unser Theater erhalten Sie zur Zeit nur online über diese Webseite. Der Gutschein ist für jede Veranstaltung in unserem Theater einlösbar. Sie bestimmen den Betrag, über den der Gutschein lauten soll selbst.

 

Online Gutschein-Verkauf

Erwerben Sie online Ihren Gutschein und drucken ihn selbst aus. Einfach unten stehenden Button klicken und direkt zum Gutscheinverkauf gelangen. Beim Online Gutschein-Verkauf wird eine Vorverkaufsgebühr erhoben.